Entwurf von 3D-Dateien: Fehler vermeiden

Entwurf von 3D-Dateien: Fehler vermeiden

Entwurf von 3D-Dateien Fehler vermeiden

Entwurf von 3D-Dateien: Fehler vermeiden

Wie vermeide ich Fehler beim Entwerfen von 3D-Dateien für den 3D-Druck in Autodesk Inventor? Die Experten des Reverse Engineering Service bietet Ihnen mit diesem Beitrag eine Hilfestellung, mit der Sie Fehler beim Entwerfen von 3D-Dateien für den 3D-Druck vermeiden. Im Folgenden stellt Ihnen die Mako GmbH mit Sitz in Deutschland ein kostenloses Tutorial hierfür zur Verfügung.

Autodesk Inventor

So vermeiden Sie Fehler beim Entwurf von 3D-Dateien

Mit Inventor können Sie zwar STL-Netzdateien importieren. Sie können diese jedoch nicht als normale Modellierungs-Datei ändern oder gar modifizieren. Sie können daher bei STL-Modellen, die Sie eventuell auf einem Online-Marktplatz finden, keine Funktionen hinzufügen. Oder Formen ändern. Der Grund hierfür liegt im Ursprung des “.stl”-Formats. Denn dieses wurde speziell für die Übertragung von Daten auf 3D-Druckmaschinen entwickelt. Die gemeinsame Nutzung von Modellierungs-Projekten war und ist hier schlicht nicht vorgesehen.

Haben Sie also eine “.stl”-Datei und möchten diese ändern, empfehlen wir ihnen Folgendes. Konvertieren Sie Ihre “.stl”- in eine “.dfx”-Datei. Diese kann Inventor lesen. So umgehen Sie Einschränkungen bei Ihrer Modellierungs-Quelle. Zu diesem Zweck können Sie dank der großartigen Arbeit der Mitarbeiter des “CadForum” ein kostenloses Online-Tool verwenden. Gehen Sie dort zum Konverter und laden Sie Ihre Datei hoch. Als Zielformat geben Sie “.dfx” an. Anschließend wird Ihre Datei automatisch konvertiert.

Inventor

Sobald Sie im Besitz Ihrer umgewandelten Dateien sind können Sie diese im Inventor importieren. Anschließend übersetzen Sie diese in eine modifizierbare 3D-Modellierungs-Datei. Öffnen Sie eine neue Datei. Wählen Sie “.dfx” aus dem Menü Dateityp.

Der nächste Schritt

Wählen Sie nun Ihre Datei aus und klicken Sie auf Öffnen. Es wird ein Import-Assistent gestartet. Mit diesem können Sie die Konfigurationsoptionen auswählen. Im Regelfall können Sie die Standardeinstellungen verwenden. Diese sind meist in Ordnung. Vergessen Sie nicht, im letzten Bereich das Kontrollkästchen 3D-Volumenkörper zu aktivieren.

Inventor

Inventor

Mit der Auswahl Ende schließen Sie den Assistenten. Nun sehen Sie, dass Ihr Modell in eine Oberflächen-Modellierungs-Datei konvertiert wird. Dieser Vorgang kann eine Weile dauern. Das hängt von der Anzahl der Polygone in Ihrem Modell ab.

Inventor

Der letzte Schritt

Um ein Volumenmodell aus Ihrem STL-Netz zu erhalten besteht der letzte Schritt darin, die von Ihnen erstellten Flächen zu nähen. Abgeleitet von den Polygon-Flächen Ihres Netzes. Wählen Sie dazu Stich (Erfinder). Anschließend wählen Sie das Modell aus und klicken im Fenster Stich auf Übernehmen. Nach einigen Sekunden ändert sich die Farbe. Sie erhalten einen Volumenkörper, der wie eine native Datei verändert werden kann.

Entwurf von 3D-Dateien Fehler vermeiden

Die Mängel dieses Prozesses ergeben sich aus der Tatsache, dass Inventor alle Polygone des Netzes in zusammenzunähende Oberflächen übersetzt. Es handelt sich also um eine ganz andere Datei als die, die wir selbst modellieren würden. Die Qualität der unebenen Oberflächen hängt von der Qualität des Netzes ab, aus dem sie stammen. Andererseits würde es viel Zeit in Anspruch nehmen, ein hochauflösendes Netz durch die Software berechnen zu lassen. Das Schlüsselwort ist also ein Kompromiss. Wir empfehlen allgemein, die Übersetzung von Netzen mit mehr als 100.000 Polygonen zu vermeiden.

Schauen Sie sich im folgenden Bild an, was wir mit “Die Qualität der unebenen Oberflächen hängt von der Qualität des Netzes ab, aus dem sie stammen” meinen.

Entwurf von 3D-Dateien Fehler vermeiden

Mit diesem Tutorial lassen sich beim Entwurf von 3D-Dateien Fehler vermeiden. Das Team des Reverse Engineering Service gilt als Experte auf seinem Gebiet. Unsere Kunden schätzen unser Know-How. Profitieren auch Sie von Qualität Made in Germany. Machen Sie uns zu Ihrem Partner und stellen Sie die Weichen in Richtung gewinnbringender Projekte. Falls Sie mehr rund um Reverse Engineering erfahren möchten, schauen Sie einmal in unserem Blog vorbei. Dort erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten aus der gesamten Branche.
Im Falle einer Frage oder Anregung kontaktieren Sie uns jederzeit gerne! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Share this post

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart